Zwischenstand: Jena gegen Neubau!

Eine erfreuliche Meldung kam aus Jena, wo bis 31. März der Bürgerentscheid zur Bebauung des Eichplatzes lief. Dort soll wie berichtet ein Shopping-Center gebaut werden, aber immerhin durften nun die Bürger entscheiden. 54.847 nahmen an der Abstimmung teil und jetzt wird ausgezählt. Der Zwischenstand: 7.136 Stimmen für das Neubau-Konzept, 11.710 dagegen! Derzeit also 62,3% gegen die Baupläne, und diese Meldung von Jenapolis fügt sich angenehm an das jüngste Ergebnis aus Oldenburg, wo die Mitarbeiter der Justiz befragt wurden, ob das historische Gerichtsviertel verkauft und womöglich teilweise abgerissen werden soll im Tausch gegen einen Neubaukomplex. Dort stimmten sogar 72,6 Prozent gegen die Neubauten.

Vor nicht allzu langer Zeit wurden in Essen die Bürger zum 128-Millionen-Euro-Neubau der Messe befragt, und auch dort wurde das Projekt gestoppt. Scheinbar siegen die Neubau-Lobbyisten aus Politik, Bauwirtschaft und Verwaltung nur dort, wo sie mit Tricks den Bürgerwillen ignorieren, etwa bei den zwangsweise gleich zweimal gesammelten Unterschriften von Bürgern in Dangast (obwohl auch dort noch nicht das letzte Wort gesprochen ist). Wenn aber alle Bürger befragt werden, dann gibt es Hoffnung, dass die Vernunft sich durchsetzt – gute Vorzeichen für den Volksentscheid zum Tempelhofer Feld in Berlin.

Ein Nachtrag zur Abstimmung in Jena hier.

War das interessant? Dann flattern oder auf diesen Wegen honorieren. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.