Nachträge: Bauverbot, Blumen, Bad Münstereifel

Als kleiner Service hier einige Ergänzungen zu vier jüngeren Beiträgen:
Bauverbot-Vortrag: Wer bei meinem Vortrag bei den Berliner Energietagen nicht dabei war, der kann hier (bei „Downloads“) eine Zusammenfassung lesen (die übrigens auch ein wenig auf den Inhalt des kommenden Buches sehen lässt).
Blumen: Hatte ich in meinem Beitrag zu einem geplanten 13.000-Quadratmeter-Gartencenter in Oldenburg noch geschrieben, dass solche Pläne am Stadtrand oft weniger Aufsehen erregen als neue Shopping-Center in der Stadt, so wendet sich scheinbar das Blatt: Erst protestiert ein bestehender Fachhändler, wie die Nordwest-Zeitung berichtet, und dann schließen sich gleich 23 Gartencenter-Kritiker zusammen. Nur der bereits am diskutierten Standort vorhandene Möbelhändler lobt, wenig überraschend, die Pläne für seinen neuen Nachbarn. Was in diesem Artikel wie nebenbei erwähnt wird und mir vorher nicht bekannt war: dieser Möbel-Großmarkt dürfte sich von 25.000 auf 40.000 Quadratmeter erweitern.
Bad Münstereifel: In der Link-Liste dieses Blogs habe ich – wegen der unlängst erwähnten Erklärung gegen Factory-Outlet-Center – die IG Stadtentwicklung Bad Münstereifel nachgetragen. Auf deren Webseite gibt es einen Blog, auf dem Mitte Mai 2015 jemand eine ausführliche Kritik an FOCs gepostet hat, die sich zu lesen lohnt.
– Nikolaus Bernau: Hörenswert fand André Franke das Gespräch mit Nikolaus Bernau. Er selbst betreibt den Blog Futurberlin, nun ebenfalls neu in der Blogroll (bei „Stadtwandel Online A-Z“).

Als letzter Verweis zu einer Neuigkeit mit „B“ sei das Buch genannt, bei dem ich fleißig an den letzten Feinheiten schleife… bald mehr dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.