Raumsonde

Treppe hinunter

Eine schmale Treppe erschließt einen Raum, der jetzt zur darüberliegenden Wohnung gehört. Alle Fotos: Uwe Scholz, Hamburg.

Wenn Familien größer werden, dann wachsen die Wohnungen nicht mit; umgekehrt schrumpfen die Räume nicht, wenn weniger Platz benötigt wird. Dieses Dilemma ist einer der Gründe für Neubau: Unzählige Familien bauen sich ein Häuschen „wegen der Kinder“, weil es ihnen in der früheren Wohnung zu klein wurde. Eine originelle Lösung, wie Wohnungen doch wachsen oder schrumpfen können, zeigt der Architekt Gerd Streng mit der „Raumsonde“. In einem Gründerzeithaus in Hamburg wohnte oben eine Familie, die mehr Platz brauchte, und direkt darunter die Großmutter, die etwas abgeben konnte. Und genau das geschah – mithilfe einer schmalen Treppe wird ein Raum der unteren Wohnung wie eine Raumsonde erschlossen. Die frühere Zimmertür unten dient nur noch als Fluchttür, während die Treppe oben in den Hausflur mündet. Von einem Raum oben musste für dieses Mini-Treppenhaus eine schmale Scheibe abgetrennt werden, zum Ausgleich setzte Architekt Gerd Streng ein Fenster in die Ecke, mit dem man von oben auf die Treppe schaut. Eine wunderbar einfache und überzeugende Lösung, die danach ruft, massenhaft umgesetzt zu werden. Überall, wo Menschen in Etagen wohnen und einer mehr oder ein anderer weniger Platz braucht, sollte so ein Tausch angeregt werden.

Gerd Streng zeigt weitere originelle Umbauideen auf seiner Webseite. Kennengelernt hatten wir uns durch seinen Vortrag auf dem db-Suffizienzkongress „Besser Anders Weniger“ in Darmstadt, über den dieser Beitrag berichtet.
Vielen Dank an Uwe Scholz, Hamburg für die Fotos.
Hier geht es zur Kaffeekasse.

Treppe mit offenen Schubladen

Jeder Platz wird genutzt, auch unter und neben der Treppe als Stauraum und Möbel.

Blick hinauf die Treppe entlang.

Blick hinauf zum oberen Flur (rechts) oder senkrecht hoch zum Fenster (links), der wie ein Beobachtungsposten wirkt.

Schnitt rechts, Blick zum Raum oben (links).

Im Schnitt (rechts) sieht man rechts oben das „Beobachtungsfenster“. Es ist auch auf dem Bild links zu sehen und gehört zum oberen Raum, von dem die Treppe ausgespart wurde.

Oberer Raum mit Blick auf Fenster

Hinter der Wand dieses oben gelegenen Raumes liegt die Treppe, auf die man durch das Fenster rechts blicken kann.

Grundriss oben

Der Grundriss der oberen Etage zeigt, wie die schmale Treppe vom Flur aus nach unten geht. Zeichnungen: Gerd Streng.

Grundriss untere Etage

Im Grundriss sieht man, dass der farbig angelegte Raum früher zur unteren Wohnung gehörte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.