Leerstand oder Hausbesetzung

Screenshot Webseite Berlin besetzt

Screenshot der Webseite „Berlin besetzt“. Hinter jedem Häusersymbol verbergen sich Informationen durch Texte, Plakate, Fotos und Flugblätter.

Nach der Sommerpause 2014 gibt es eine kleine Serie mit Nachlesen einiger Neuigkeiten rund um Bauen und Noch-mehr-Bauen. Teil 3: Meldungen rund um Leerstand und Hausbesetzungen.

Niemals würde ich auf „Verbietet das Bauen“ zu ungesetzlichen Handlungen auffordern. Man kann aber schon manchmal wütend werden, wenn Häuser ewig leerstehen, verfallen und schließlich abgerissen werden. Aktueller Nachtrag zum gestrigen Bericht vom Abriss der Südzentrale Wilhelmshaven: die Bagger sollen angeblich erstmal wieder abziehen, auch wenn die Gefahr damit sicher noch nicht behoben ist. Wenn also in diesem und anderen Fällen Gebäude leerstehen, oder wenn Wohnhäuser leerstehen in Metropolen, wo die Mieten steigen, dann greifen manche zur Selbsthilfe und besetzen ein Haus. Gerade eben geschah das in Hamburg, leider mit Krawall und scheinbar auch mit lebensgefährlichen Attacken auf Polizisten verbunden, so ein Bericht des NDR. Vielleicht kein Zufall, dass gerade dort ein Haus besetzt wurde, denn in Hamburg finden gerade die Squatting Days statt, ein internationales Treffen der Hausbesetzer-Szene.

Historisches dagegen erforscht die neue Webseite Berlin besetzt, die über 600 Hausbesetzungen seit 1970 in einer Karte zeigt. Durch einen Schieberegler kann man sich durch die Geschichte scrollen und beobachten, wie die Welle der Hausbesetzungen von Kreuzberg nach Friedrichshain und zurück wogte. Aufmerksam wurde ich auf diese neue Webseite übrigens durch einen Beitrag beim Magazin 99% urban.

Zum Abschluss noch ein Fundstück dazu, was ohne Besetzung geschehen kann: Leerstand und Verfall am Beispiel einer Arena für 80.000 Besucher nördlich von Detroit, gesehen in einem Video über architekturvideo.de.

Screnshot von architekturvideo.de

Screenshot von architekturvideo.de mit dem Film zum Verfall einer Arena bei Detroit.

Mehr Beiträge zum Thema Leerstand gibt es hier.
Zur Teekasse über Flattr oder auf diese Weise. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.