Freiburg: Veranstaltung zum Stadtumbau

Screen Webseite Wasserpark Europa Park Rust

Freude über 120 Hektar Erweiterung auf der Webseite www.wasserpark-rust.de/ für den Ableger des Europa Parks Rust nahe bei Freiburg.

Passend zum UN-Tag des Bodens gibt es in Freiburg am Sonnabend, den 5.12. mehrere Vorträge, darunter einen zu „Verbietet das Bauen!“ – und darum vorab ein Blick auf das Bauen in der Region. Sie gehört zu jenen, wo auf das Buch oft die Reaktion kommt, man müsse ja durchaus kritisch sein gegenüber dem vielen Neubau, aber hier, nein hier gehe es nun wirklich nicht anders, es kämen so viele Menschen, dass man unbedingt neu bauen müsse. Was dann schon weniger überzeugt, sind die Beispiele großflächiger Versiegelung rund um Freiburg herum: Da liefern sich zwei Freizeitparks einen Wettbewerb, wer schneller größer wird. Der Europa-Park Rust erweitert um einen Wasserpark und vermeldet stolz, dass Gebiet umfasse 120 Hektar (siehe Abbildung oben von dieser Quelle). Gleichzeitig aber wird das Badeparadies Titisee für34 Millionen Euro erweitert, und die Badische Zeitung fragt: Wer gräbt hier wem das Wasser ab?

Einerseits ist Freiburg für Pioniere der solaren Architektur bekannt wie Rolf Disch, und für vergleichsweise vorbildliche Stadtviertel wie Vauban. Andererseits nennen manche Freiburg nun Breiburg, weil es so stark wächst und so viele Flächen versiegelt. Informative Texte zu Neubau um und in Freiburg versammelt etwa diese Seite vom BUND, oder die Seiten des Hauptveranstalters ECOtrinova, doch besonders hervorgehoben sei ein traurig-absurdes Beispiel: Die Universitätsbibliothek Freiburg erhielt 1978 ein neues Gebäude – doch nur dreiunddreißig Jahre später riss man es ab und baute wieder neu. Was dann entstand, sollte wohl blendend werden, doch die Glitzerfassade blendet vor allem Passanten und Autofahrer. Und zwar so stark, dass sie mehrmals im Jahr verhängt werden muss, wie ebenfalls der BUND oder auch der Spiegel berichten. Das erinnert an ein Londoner Hochhaus, dessen Glasfassade darüber hinaus wie ein Brennglas gebogen ist, so dass Plastik schmilzt und Außenspiegel und Armaturenbrett eines Jaguars geschmolzen wurden.

In meinem Vortrag aber wird es auch um ganz alltägliche Bauten gehen und um einige der Lösungen des Buches Verbietet das Bauen!, die Neubau überall entbehrlich machen – sogar in boomenden Städten. Übrigens gibt es in Kapitel 10 im Abschnitt zu „Gemeinsam wohnen, umbauen und besitzen“ einige Ausführungen zum Mietshäuser Syndikat, und auch dieses befindet sich in Freiburg.

Samstag, 5. Dezember 2015, 10:30 – 12:50 Uhr (als zweiter von zwei Vorträgen beim UN-Tag des Bodens – für einen ökosozialen Stadtumbau für Freiburg und Region):
Vortrag/ Buchvorstellung beim Samstags-Forum Regio Freiburg,
Träger ECOtrinova e.V.,
Ort: Universität, Stadtmitte KG 1 (Kollegiengebäude), HS 1015.

Ein Überblick zu Terminen auf meiner Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.