Fotos zu „Verbietet das Bauen!“

EZB Frankfurt

Lange hatten der Verlag und ich diskutiert und schließlich doch keine Fotos ins Buch gebracht, was die üblichen Gründe hatte (Umfang, Kosten), aber auch der Phantasie der Leserinnen freien Lauf lassen sollte. Hier nun aber einige Fotos zu verschiedenen Themen und Beispielen des Buches Verbietet das Bauen!, aus aktuellem Anlass – auf meiner Webseite gibt es ab sofort mehrere Seiten mit einer Auswahl meiner Fotos, die nach und nach erweitert wird.
Zum Auftakt also Fotos rund um das Bauverbot-Buch, darunter skandalträchtige Neubauten wie die oben abgebildete Europäische Zentralbank (Kosten 1,3 Miliarden Euro, siehe Tabelle Seite 14), sowie der nochmal deutlich teurere Flughafen BER (über 6 Milliarden):

Flughafen BER

Eine Fotogallerie gibt es auf der Webseite zum Europaviertel Stuttgart…

Stuttgart Europaviertel Milaneo

…darunter solche Bilder wie neulich auf diesem Blog.

Eine weitere Unterseite widmet sich Abriss, etwa der zerstörten Südzentrale Wilhelmshaven:

Südzentrale Wilhelmshaven

Und eine Fotogallerie gibt es zu Abriss in Oldenburg, wie er der Cäcilienbrücke droht…

Cäcilienbrücke Oldenburg

…vor kurzem auf diesem Blog im Film zu sehen.

Ähnlich traurig der Leerstand, wie hier in Wuppertal:

Leerstand Schaufenster

Statt Abriss und Leerstand lieber Umbau, zum Beispiel im Märkischen Viertel Berlin:

Märkisches Viertel WHG 910

Oder in Bremerhaven Wulsdorf – mit Häusern vor der Sanierung…

Wulsdorf vorher

und hinterher:

Wulsdorf nachher

Damit Neubau überflüssig wird, kann man das Zusammenwohnen fördern. Ein historisches Beispiel liefern die Bauten des Architekten Harry Glück in Wien Alterlaa:

Wien Alterlaa

Ebenfalls in Wien befindet sich das Wohnprojekt Sargfabrik:

Eingang Wohnprojekt Sargfabrik

Ob Altbau oder (selten genug) Neubau, es geht mir um lebendige Städte – ausnahmsweise hier ein Foto eines der wenigen gelungenen neuen Stadtviertel, dem Französischen Viertel Tübingen:

Französisches Viertel Tübingen

Zu den Werkzeugen des Bauverbot-Buches, die mit Fotos dokumentiert werden, gehört für die harten Fälle das Umbenennen, am Beispiel von Duisburg zu Düsseldorf-Nord:

Neuname

Noch mehr Fotos ab sofort auf meiner Webseite.

Hat Ihnen dieser Blogbeitrag gefallen? Dann geht es hier zur Teekasse des Fotografen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.