Factory Outlet Center – ein neuer Angriff auf die City

Buchtitel Walter Brune

Links Walter Brunes Buch-Klassiker von 2006 zum „Angriff auf die City“, rechts sein Buch zum Centro Oberhausen und dazwischen die Neuerscheinung zum neuen Angriff der Factory Outlet Center.

Wer Walter Brune kennt, den wird nicht überraschen, dass es sich bei diesem Buch um eine Streitschrift handelt. Dringend nötig ist sie, denn zu den derzeit etwa zehn „Factory Outlet Centern“ (FOC) oder „Designer Outlet Centern“ in Deutschland sollen weitere etwa 15 dazukommen. Wenn noch irgendjemand glaubte, das sei ja etwas ganz anderes als bisherige Shopping-Center und darum womöglich weniger schädlich, der wird spätestens hier eines besseren belehrt: Erstens nähern sich die beiden Typen an, indem die FOCs auch andere Waren anbieten als die outlet-typischen Billigtextilien, und die Shopping-Centern nun auch Billigmode verkaufen. Zweitens schaden Factory Outlet Center gleich mehrfach, weil sie nicht nur durch ihre Konkurrenz den Innenstädten wehtun, sondern außerdem oft unter skandalösen Umständen hergestellte Kleidung verbreiten.

Aber der Reihe nach: Walter Brune klärt anfangs auf, was Factory Outlet Center eigentlich sind, berichtet von deren Ursprung beim Fabrikverkauf, an den fast nur noch der Name erinnert, beschreibt die Expansion in den USA und seit 1984 in Europa, und schildert die Scheinstadt-Kleinstadt-Architektur der Center, die bemänteln soll, wie billige Massenware in großen Mengen verkauft wird. Entgegen dem verbreiteten Glauben, in FOCs werde ausgemusterte Designermode und erstklassige Ware der vorigen Saison verkauft, klärt Walter Brune auf, dass die meiste Ware extra für diese Verkaufsstellen hergestellt wird, mit hochwertigen Markennamen und niedrigwertigen Produkten, meist aus Fernost.

Angriff auf die City

Sodann fasst Brune zusammen, warum Factory Outlet Center ebenso wie Shopping Center den klassischen Handelsstraßen und Stadtzentren schaden und sie kaputtkonkurrieren, und wie die Center durchgesetzt werden – mit falschen Versprechungen, Schwindel bezüglich der wahren Verkaufsfläche und mit fragwürdigen Gutachten. Wer Brunes Buch „Angriff auf die City“ kennt, dem wird vieles bekannt vorkommen, doch weil es so griffig zusammengefasst ist, eignet sich dieses neue Buch fast noch besser zur Aufklärung. Als Kostprobe die Beschreibung der Folgen eines neuen Centers: „Jede Entscheidung für ein Center an einem Ort ist die Entscheidung für Leerstand und deutliche Umsatzeinbußen an anderer Stelle.“ Und so bringt Brune das Geschäftsprinzip der Center auf den Punkt: „Es geht darum, dass große Investoren, vielfach Finanzgruppen aus dem Ausland, die keine Einzelhändler sind, Mietflächennutzungen aus den historischen, gewachsenen Innenstädten an Stadtränder verlagern wollen, um hier die Mieterträge der Gebäudebesitzer der Innenstadt aus den dort vermieteten Ladenflächen in ihr eigenes Projekt zu verlagern und um anschließend das neu geschaffene Renditeobjekt mit erheblichem Gewinn schnell weiterzuverkaufen.“ Wie hoch diese Rendite sein kann, zeigt das Buch in einem extremen Rechenbeispiel.

Wie geht es weiter und was könnte sich ändern? Als erfahrener Städteplaner und Handelsexperte unterbreitet Walter Brune Vorschläge. Zum einen fordert er, unsere Gesetze zu verschärfen, denn ein „totales Verbot des Verkaufs zentrenrelevanter Sortimente außerhalb der vorhandenen zentralen Versorgungsbereiche wäre nötig“. Zum anderen sagt er voraus, dass die ehemaligen Warenhäuser schon bald von findigen Geschäftsleuten umgenutzt werden könnten, um ähnliche Billigmode zu verkaufen wie die Factory Outlet Center, und nennt zum Vergleich die expansive Primark-Kette. Hierzu eine Bemerkung: Es wäre grundsätzlich schön, wenn leere Kaufhäuser neu belebt würden, anstatt den Stadtzentren neue Konkurrenz zu machen. Weil die Umsätze von Primark und Co. aber pro Quadratmeter so extrem hoch sind, sollten nur Teile der Warenhäuser umgenutzt werden, etwa zwei bis drei Geschosse, und die monofunktionalen Bauten ansonsten durch Wohnungen in den Obergeschossen vielfältiger werden – Beispiele für solche Umwandlungen gibt es bereits.

Das Engagement

Ergänzt wird das Buch mit Informationen zu aktuellen Centerplanungen, mit lesenswerten Beiträgen einiger anderer Autoren und mit beispielhaften Texten zum geplanten Factory Outlet Center in Duisburg Marxloh. Auch wenn es ein eher schmales Buch ist, so handelt es sich um Pflichtlektüre für alle, die mit Factory Outlet Centern in Berührung kommen, und das betrifft neben Fachleuten auch sämtliche Einwohner der bereits betroffenen Städte wie Ingolstadt und Wolfsburg und der bedrohten Städte wie Duisburg, Remscheid und Wuppertal. Besonders einprägsam wird die Publikation durch die außergewöhnliche Kombination von Fachwissen und Engagement bei Walter Brune. Ihm liegen unsere Städte am Herzen und er will sie vor Zerstörern bewahren. Ähnlich engagiert äußert er sich zum ausbeuterischen Charakter der Hersteller von Billigtextilien in Fabriken mit unwürdigen Arbeitsbedingungen.

Wie Walter Brune in der „Immobilien Zeitung öffentlich machte, denkt er darüber nach, dass eine Stiftung dauerhaft dazu beizutragen könnte, dass Städte Hilfe bekommen, wenn sie durch „Angriffe auf die City“ in Gefahr geraten. Korrekterweise sei angemerkt, dass der Autor dieser Zeilen darüber mit ihm kommuniziert und gemeinsam mit einer freundschaftlich verbundenen Stiftung als Partner an dieser Idee arbeitet. Wir brauchen eine Stiftung, die die „lebendige Stadt“ nicht nur im Namen führt.

 

Walter Brune: „Factory Outlet Center ­– Ein neuer Angriff auf die City“. Immobilien Zeitung Verlagsgesellschaft, Wiesbaden 2014. 120 Seiten, 24,90 €. ISBN 978-3-940219-24-4. Zwar empfehle ich neben den lokalen Buchhändlern sonst Online-Bestellungen über die inhabergeführten Bültmann & Gerriets, doch dieses Fachbuch ist bestens direkt beim Online-Shop der Immobilien Zeitung erhältlich, und zwar genau hier.

Lesen: Hier geht es zu weiteren Büchern von Walter Brune.
Hören: Walter Brune im Gespräch bei Wahrheit beginnt zu zweit.
Sehen: Einige Impressionen vom Besuch in Brunes Düsseldorfer Klemensviertel.

Überblicken: alle Beiträge zu Shopping-Centern.
Würdigen: Hat die Besprechung gefallen? Dann auf diesen Wegen honorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *