Wahrheit beginnt zu zweit: Alfred Wolk

Er verhinderte ein Baugebiet: Alfred Wolk, langjährig im Gemeinderat von Everswinkel bei Münster, diskutierte oft vergeblich mit den Ratskolleginnen und Kollegen über den Sinn neuer Baugebiete in einem Ort, dessen Bevölkerungszahl stagniert. Doch dann sollte ein weiteres Baugebiet im Ortsteil Averskirchen ganz nah an seinem Wohnort entstehen…


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Wolk

LINKS
Mehr zum Baugebiet Königskamp auf der Homepage von Alfred Wolk.
Am Beispiel von Everswinkel schrieb Britta Nagel in der Welt am Sonntag über den „Donut-Effekt“.
Weitere Gespräche der Reihe „Wahrheit beginnt zu zweit“ auf diesem Blog in der Kategorie Hören, zum Beispiel zu Zersiedelung mit dem Raumplaner Stefan Siedentop.

Ein Foto vom Tatort: Weiterlesen

Wahrheit beginnt zu zweit: Helga Wilhelmer

Ein Gespräch aus dem Mehr-Generationen-Haus „Kaspershof“, einem Wohnprojekt in Oldenburg, über das Zusammenleben von zwölf Parteien mit zwanzig Personen, den manchmal schwierigen Weg dorthin und die Freude am Miteinander.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Wilhelmer

LINKS
Mehr zum Oldenburger Kaspershof auf dessen Webseite.
Weitere Gespräche der Reihe „Wahrheit beginnt zu zweit“ auf diesem Blog in der Kategorie Hören, zum Beispiel ein Gespräch mit Rolf Novy-Huy von der Stiftung Trias.

Um gemeinschaftliche Wohnformen geht es in Kapitel 10 „Mut zur Nähe“ im Buch Verbietet das Bauen!, sowie in Kapitel 3 „Wie wir zusammen wohnen“ im Buch Willkommensstadt.

In Oldenburg gibt es eine Buchvorstellung zur „Willkommensstadt“ am Do 22.09., in Nürnberg geht es am Di 27.09. um Zusammenwohnen und Wohnprojekte; Details zu den  Terminen hier.

Zur Teekasse für diesen Blog geht es hier. Danke!

Wahrheit beginnt zu zweit: Turit Fröbe

Sie ist studierte Architekturhistorikerin, Archäologin und Urbanistin, arbeitet als „Stadtdenkerin“ und ändert unseren Blick auf Häuser und Städte – mit Ihrem Konzept „Kunst der Bausünde“ und mit der Stadtdenkerei, etwa am Beispiel Paderborn. Beide Varianten des Umdenkens und Umdeutens werden auch als Werkzeug im Buch „Verbietet das Bauen!“ empfohlen – über die Gründe dafür und den Weg zu diesen Ideen spricht Daniel Fuhrhop mit Turit Fröbe.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Fröbe

Das im Gespräch erwähnte Buch „Kunst der Bausünde“ wurde bereits hier besprochen, das Buch zum Paderborn-Projekt findet man zum Beispiel direkt beim Verlag.

Wem das Zuhören gefallen hat, kann dies hier würdigen. Danke!

Sechs Minuten Deutschlandradio

Screenshot Deutschlandradio Kultur

Screenshot vom Deutschlandradio Kultur, dessen „Studio 9“ mit mir über die Bauverbot-Forderung sprach.

Am 17. Juli 2015 gab es ein Radiogespräch zum Buch „Verbietet das Bauen“ – man kann darüber unter diesem Link lesen und dort den Beitrag hören,

Der Einfachheit halber die mp3-Datei auch hier online:

Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
Verbietet Neubauten!

Viele weitere Gespräche aus dem Radio im Überblick zur Presse auf meiner Webseite

Wahrheit beginnt zu zweit: Nikolaus Bernau

Er schreibt als Architekturkritiker der „Berliner Zeitung“ begeisternd über Neubau, kümmert sich aber auf preisgekrönte Weise um Denkmalschutz, zum Beispiel als langjähriges Mitglied im Landesdenkmalrat Berlin: Nikolaus Bernau. Mit ihm spricht Daniel Fuhrhop darüber, wie notwendig oder nicht ein Konzerthaus in München wäre, über alte und neue Bibliotheken und Museen nicht nur in Berlin.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Bernau

Wer gern zugehört hat, kann dies hier würdigen. Danke!

Wahrheit beginnt zu zweit: Michael Kopatz

Für die Forderung nach einem Bauverbot gibt es wissenschaftliche Unterstützung – zumindest ein „Wohnbaumoratorium“ regt Michael Kopatz an, Wissenschaftler beim Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie: Wo die Bevölkerungszahl nicht steigt, würde dann nicht gebaut werden. Mit Bezug auf Städte wie Gelsenkirchen oder Recklinghausen sagt er: „Es kann doch eigentlich nicht sein, dass eine Bevölkerung, die ständig schrumpft, ständig neu baut.“ Über diese und andere radikale Schritte spricht Daniel Fuhrhop mit Michael Kopatz.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Kopatz

Wen das Gespräch interessiert hat, der liest vielleicht gern diesen Text zu „Weniger“ mit Eindrücken vom db-Suffizienzkongress im Frühjahr, auf dem auch Michael Kopatz vortrug.

Zur Teekasse geht es hier. Vielen Dank!

Wahrheit beginnt zu zweit: Sieghard Lückehe und Hans-Joachim Ewert

Ausnahmeweise zu dritt: Mit Geschäftsführer Sieghard Lückehe und Architekt Hans-Joachim Ewert von der Wohnungsgesellschaft Stäwog Bremerhaven spricht Daniel Fuhrhop über Strom. Die Stäwog stellt nämlich selbst Strom her und verkauft ihn an die Mieter, und um die Gründe dafür geht es hier:


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Lückehe Ewert

Zur Kaffeekasse geht es hier. Vielen Dank!

Wahrheit beginnt zu zweit: Uwe Schneidewind

Ein Bauverbot wäre ein Teil einer suffizienteren Wirtschaft. Wie die aussähe und warum der Weg dahin schwerfällt, darum geht es im Gespräch von Daniel Fuhrhop mit Uwe Schneidewind, Präsident und wissenschaftlicher Leiter vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Uwe Schneidewind

Auf diesem Blog auch eine Besprechung zu Uwe Schneidewind und Angelika Zahrnt Damit gutes Leben einfacher wird, Perspektiven einer Suffizienzpolitik.

Der Blog ist kostenlos, aber etwas wert – wieviel, entscheiden Sie auf diesen Wegen . Danke!

Wahrheit beginnt zu zweit: Andreas Feldtkeller

Ausnahmsweise geht es nicht um Altbau, sondern um Neubau – der aber sehr viel mit Altbau zu tun hat: Das Französische Viertel in Tübingen zeigt so viele Qualitäten von Altstädten wie sonst wohl kein anderes neu gebautes Stadtviertel. Mit dem Stadtplaner Andreas Feldtkeller spricht Daniel Fuhrhop darüber, wie dort gelang, was andernorts nicht klappt.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Feldtkeller

Ergänzend einige Impressionen vom Französischen Viertel auf der Webseite, und schon zuvor zwei Bilder von Altstadt und Französischem Viertel von der Fahrt zum Gespräch.

Hat der Beitrag gefallen? Zeigen Sie es auf diesen Wegen . Vielen Dank!

Wahrheit beginnt zu zweit: Bernd Tischler

Bernd Tischler ist Oberbürgermeister von Bottrop, und diese Stadt darf sich „Innovation City Ruhr“ nennen. Dahinter steht das vielleicht größte Stadtwandel-Projekt für eine ganze Stadt oder genau gesagt für eine Region mit rund 60.000 Einwohnern. Um diesen Wandel geht es im Gespräch mit Daniel Fuhrhop.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Bernd Tischler

Mehr Beiträge über Bottrop .

Hat es gefallen? Zeigen Sie es auf diesen Wegen . Danke!

Wahrheit beginnt zu zweit: Christina Kleinheins

Um die Praxis des Stadtwandels geht es im Gespräch von Daniel Fuhrhop mit Christina Kleinheins, Leiterin des Stadtplanungsamtes von Bottrop, der „Innovation City Ruhr“.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Kleinheins

Um Bottrop geht es auch in Kürze beim Gespräch mit Oberbürgermeister Bernd Tischler.

Honorieren Sie den Beitrag mit Flattr oder auf diesen Wegen . Danke!

Wahrheit beginnt zu zweit: Tim Rieniets

Was die „Landesinitiative Stadtbaukultur NRW“ bewegt, darum geht es im Gespräch mit ihrem Geschäftsführer: zu Themen wie Umbau und Umbaukultur, Schrottimmobilien und wie man sie rettet, und wie sich die Initiative dabei die Hände schmutzig machen wird.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Tim Rieniets

LINKS Zur Landesinitiative Stadtbaukultur NRW. Im Gespräch ging es um den drohenden Abriss des Gebäudes Museum am Ostwall in Dortmund, was nun am 15.5.2014 entschieden werden soll. Dazu gibt es eine Bürgerinitiative, Infos beim Lokalkompass, und  Ideen für ein im Altbau anzusiedelndes Haus der Baukunst, die insbesondere der Förderverein für das Baukunstarchiv betreibt. Dessen Vorstand ist übrigens Walter Brune, der letzte Gesprächspartner in dieser Reihe.

War Ihnen der Beitrag etwas wert? Dann auf diesen Wegen würdigen. Vielen Dank!

Wahrheit beginnt zu zweit: Walter Brune

Der Architekt, Immobilienunternehmer und Städteplaner Walter Brune, Jahrgang 1926, gehört zu den eindrucksvollsten und vielseitigsten Gestaltern unserer Städte: Er war einerseits mit dem Rhein-Ruhr-Zentrum für eines der ersten und größten deutschen Shopping-Center auf der grünen Wiese verantwortlich. Andererseits entwickelte er sich auch deswegen zu einem markanten Gegner von großen Centern und gab 2006 das Buch „Angriff auf die City“ heraus. Im Gespräch zwischen ihm und Daniel Fuhrhop geht es um diese Wandlung, um Shopping- und Factory-Outlet-Center, und in erster Linie: um unsere Städte.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Walter Brune

Hier noch ein ganz besonderer Anblick: Weiterlesen

Wahrheit beginnt zu zweit: Roland Stimpel

Ein kontroverses Gespräch über Wohnen, Bauen und Bauverbot in Berlin und überall führte Daniel Fuhrhop mit Roland Stimpel, Chefredakteur beim Deutschen Architektenblatt.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Stimpel

Die am Ende des Gesprächs von Roland Stimpel vorgeschlagene Bebauung des Tempelhofer Feldes „wie Kreuzberg“ führt er in einem Gastkommentar bei der taz weiter aus. Und hier gibt es mehr Beiträge zum Tempelhofer Feld.

Ist Ihnen der Beitrag etwas wert? Dann flattern oder auf diesen Wegen unterstützen. Danke!

Wahrheit beginnt zu zweit: Felix Herzog

Ganz Berlin wird im Mai darüber abstimmen, ob das Tempelhofer Feld frei von Bebauung bleibt. Mit Felix Herzog von der Initiative „100% Tempelhofer Feld“ spricht Daniel Fuhrhop über die Abstimmung, den Wohnungsbau und das Zusammenwohnen.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Herzog
Die neue Intro-Musik verdanken wir Luise Fuhrhop.
Links und ein Überblick der Beiträge rund um 100% Tempelhofer Feld hier.

Hat der Beitrag gefallen? Dann flattern oder auf diesen Wegen honorieren. Danke!

Ziviler Ungehorsam: Reparieren

Alt und Neu, darum geht es im Gespräch mit dem Künstler Hannes Waldschütz – aber nicht beim Bauen, sondern außer der Reihe bei einer Performance des Edith-Russ-Hauses Oldenburg: In einem Ladenlokal repariert Waldschütz Haushaltsgeräte, die Bürger ihm vorbeibringen, um zum Nachdenken über Konsum anzuregen.

Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
reparieren

Einige Fotos vom „Reparier-Laden“ und einige Links auf meiner Webseite.
Hat der Beitrag gefallen? Dann mit Flattr oder auf anderen Wegen honorieren. Vielen Dank!

Wahrheit beginnt zu zweit: Stefan Siedentop

Wieso die Städte sich weiter ausdehnen und wie sie sich in Zeiten der Schrumpfung verändern, diese und mehr Fragen diskutierte Daniel Fuhrhop mit Stefan Siedentop, wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS) in Dortmund.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Siedentop

Kurzer Reisebericht aus Dortmund und Bottrop auf meiner persönlichen Webseite.
Was ist Ihnen der Beitrag wert? Zur Honorierung flattern oder sich über Wege informieren, die Reisekasse zu füllen. Danke!

Wahrheit beginnt zu zweit: Rolf Novy-Huy

Boden der Spekulation entziehen und Flächen vor Versiegelung schützen, das sind zwei Ziele der Stiftung Trias. Sie erwirbt Grundstücke und vergibt darauf Erbbaurecht für Wohnprojekte mit sozialem oder ökologischem Anspruch. Wie das funktioniert, darüber spricht Geschäftsführer Rolf Novy-Huy mit Daniel Fuhrhop.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Novy-Huy

Einige Links zur Stiftung Trias auf meiner persönlichen Webseite. Dort auch eine Erläuterung, warum der „tiefe Link“ anfangs nicht klappte, den ich schon per Newsletter und RSS-Feed rausgegeben hatte. Eine Stunde Grübeln und Probieren später habe ich es korrigiert. Sorry an alle, die ins Leere klickten!

Was ist Ihnen der Beitrag wert? Zur Honorierung der Arbeit flattern oder sich über Wege informieren, die Reisekasse zu füllen. Danke!

„Verbietet das Bauen“ in Dangast

38 Minuten „Verbietet das Bauen“ im Vortrag von Daniel Fuhrhop im Kunstraum Dangast in der Kuranlage Deichhörn , die abgerissen werden soll (hier mehr dazu, was in Dangast typisch ist für Neubau in Deutschland).


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
Vortrag Dangast

Vielen Dank an Daniel Pfennig für die Tonaufnahme!

Ein paar Dangast-Bilder sind auf meiner Webseite.

Wahrheit beginnt zu zweit: Harald Welzer

Auf der Suche nach der Wahrheit gegen das bisherige ständige Wachstum von Wirtschaft und Städten diskutiert Daniel Fuhrhop mit Harald Welzer. Der Soziologe beschäftigt sich mit der Stiftung futurzwei und mit Büchern wie „Selbst Denken“ mit der Frage, wie sich Menschen ändern können, um letztlich die Gesellschaft zu verändern.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Welzer
Einige Buchtipps auf meiner persönlichen Webseite.
Hat der Beitrag Ihnen gefallen? Dann gleich flattern oder sich hier über Wege informieren, die Oldenburger Teetasse zu füllen. Danke!

Wahrheit beginnt zu zweit: Gespräch mit Muck Petzet

Hiermit startet auf dem Blog „Verbietet das Bauen“ die Gesprächsreihe „Wahrheit beginnt zu zweit“. Entsprechend dieser Formulierung des aus Oldenburg stammenden Philosophen Karl Jaspers diskutiert Daniel Fuhrhop mit Experten rund um den Stadtwandel darüber, warum bisher soviel gebaut wird, auf welche Weisen uns das schadet und wie wir es ändern können.

Den Auftakt macht ein Gespräch mit dem Architekten Muck Petzet, der bei der letzten Architektur-Biennale in Venedig den deutschen Beitrag kuratierte unter dem Motto „reduce, reuse, recycle“. Es geht darum, ob zwischen Umbau und Neubau überhaupt ein Unterschied besteht, ob sich auch ohne Neubau Geld verdienen lässt und wie man das Idealbild des Architekten als Schöpfer des Neuen durch zeitgemäße Umbau-Vorbilder ersetzen kann.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
WB2 Petzet

Gern gesehen sind Flattr oder andere Wege, die Reisekasse zu füllen und die Arbeit an diesem Beitrag zu würdigen. Herzlichen Dank!

Bauverbot in Oldenburg

Bei einer Diskussion im KoBeTV Oldenburg ging es um meine Forderung, das Bauen zu verbieten. Hier sind einige Ausschnitte von mir zusammengefügt, die sich mit Oldenburger Orten beschäftigen.


Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
Bauverbot in Oldenburg

Zur Kaffeekasse geht es per Flattr oder hier. Danke!

Zum Einstieg: „Verbietet das Bauen“

Als Einstieg in diesen Blog schildere ich meinen Weg vom Architekturverleger zu der Einsicht, das Bauen zu verbieten.

Als Download (Klick mit rechter Maustaste, je nach Browser „(Ziel/Link) Speichern unter“):
Das Bauen verbieten

Wer den Blog „Verbietet das Bauen“ fördern möchte oder diesen Beitrag honorieren, der kann flattern oder auf mehreren Wegen unterstützen. Herzlichen Dank!